Hier erfahren Sie ein paar Eckdaten über mich.



Geboren bin ich im Sommer 1987, im schönen Halle an der Saale.

Meinen ersten Hund bekam ich mit neun Jahren und es war noch nicht ganz der Grundstein, für meine eigenen Hundeschule. Aber auf alle Fälle der Start für die Liebe zum Hund.

Meine Eltern fanden es wichtig, dass ich mit unseren Schäferhunden umgehen konnte.

So fuhr ich regelmäßig, jede Woche, mit meinem Vater auf den Hundeplatz nach Naumburg. Die ersten Übungen für die Unterordnung und das Kreistraining standen so auf dem Programm. Da man damals mit Stachel, Würger und Co trainierte, kenn ich mich bestens mit den Nachteilen dieser (Waffen-)Halsbänder aus und unterstütze diese Anwendungen nicht.

Drei Jahre später fand ich 1x die Woche für das Training zu wenig. Also musste ein Hundeplatz gefunden werden, der etwas näher war. In Bitterfeld wurde ich schließlich fündig. 3x die Woche hieß es dann Fuß, Sitz, Platz (Unterordnung), Fährtenarbeit (Gegenstände gezielt suchen) und Schutzdienst (heute Vielseitigkeitsprüfung). Die dortigen Ausbilder zeigten mir, wie ich meinem Hund die Übungen verständlich beibringen konnte. Ich trat dann ebenfalls dem SGSV bei, um mit meinem damaligen Schäferhund Prüfungen ablegen zu können.
Weitere Vereine in Halle und dem Saalekreis folgten.
Im Alter von 17Jahren, bildete ich dann fremde Hunde für den Tunierhundesport aus. Allerdings basierte alles nun auf einem anderen Ausbildungsweg, der reinen "positiven Verstärkung". Es sollte sich aber noch einiges an meinem Verstehen zum Lernverhalten des Hundes und damit auch an meinem Arbeiten mit Hunden ändern.


Eigene weitere Hunde folgten. Vereine wechselten. Pflegehunde gingen.

Und dann kam Paco. Ein Doggen - Dobermann - Mischling, 4jährig, 80kg. Er saß drei Jahre im Tierheim bevor ich ihn in Dessau entdeckte. Ein Hund der mein bisheriges Wissen ganz und gar forderte. Von "Misstvieh" bis "Angstbeißer" bekam ich alles von meinen alten Trainern zu hören. Auch, dass dieser Hund eingeschläfert gehört. Paco hatte in seinem bisherigen Leben eines gelernt.
>>Wenn ich beiße, dann hab ich meine Ruhe.<< (Beißkorb-, Leinenpflicht durch die Stadt Halle)

Dies hieß nun für mich, nach einer weiteren Methode schauen. Denn Zwang, sowie die positive Verstärkung waren für diesen stattlichen Kerl keine Alternative. Es brachte uns beide nicht voran. Ich suchte etwas Neues. Also wieder auf die Schulbank. Es war im Jahr 2010 die Schulbank von einem Sachverständigen der Stadt Halle. Ich arbeitete mit ihm und seiner Kollegin zusammen an dem Problempaket, welches Paco mitbrachte. Ich lernte den dritten Ausbildungsweg, die pure Konsequenz, kennen. Dadurch wurde Paco kein Lamm, aber händelbar. Leider musste er mich schon nach einem Jahr verlassen. Er verstarb an einer Magendrehung. Dies bewog mich dazu, einen Erste-Hilfe-Kurs für Hunde zu belegen.

Nach dem schmerzhaften Verlust von Paco suchte ich nach einem neuen Hund. Und es wurden 4 :
Ein Kuvasz Bub , aus nichtartgerechter Haltung;
Eine Labrador-Mischlingsdame, aus einer Kettenhaltung, die Paco noch kennenlernte ;
Ein Husky Bub , Straßenhund aus Spanien
ein Zwergpinscher-Terrier-Mix, total verhätschelt und von Welpe an bei mir. Dies war zu Beginn das reinste Chaos. Ich würde sie aus heutiger Sicht wirklich zeitlich versetzt holen, da außer der Hündin keiner erzogen war und die vier binnen eines Monats zusammen fanden.

Chaos => Nachdenken => Umdenken + Ändern => eine Hundehaltung im Familienverband.

Ich bilde mich stetig weiter. Ich sammle immer neue Informationen, aber halte auch einmal Inne.
Darauf beruht mein Training.

Und jetzt? Jetzt nach fast zwei Jahrzehnten Hundeerfahrung habe ich seit 2012 meine eigene Hundeschule und meinen Weg, welcher die Liebe zum Hund , die Konsequenz , aber auch den Spaß mit Hunden vereint.



- weitere Fortbildungen die ich besuchte :

Trochenfutter ( Hills, Purina, Royal canin, Mera dog, Happy Dog, uvm.)

Futterzusätze ( Luposan, Grau)

Frischfleisch ,Art nach BARF oder Prey Model Raw ( I-Learning )

Reiki (ReiKlang)

Der Bewegungsapparat, Hund ( TA Christian Niederlein)

Der Bewegungsaperat im Zusammenhang mit Halsband und Geschirr ( Geier, eRParki)

Agility (Janine Haxel)

Leinenführigkeit ( DOGS)

Persönlichkeit statt Leckerlie (Michael Grewe)

Auffrischung der Ersten Hilfe, für Hunde (Tierarzt Schätzke)

Körpersprache & innerartliche Kommunikation ( DOGS )

Rudelstellung, Die Charaktere des Hundes erkennen ( Katja Winkler )

Trainer-Weiterbildung, Kommunikation und Führung ( Anja Baumert )

Kommunikation & Führung ( Sabine & Frank Hankiewicz )

Mein Mensch, Mein Haus, Mein Futter. Mein... ( Mirjam Cordt )

Hundetypen nach HSS und ihre Verhaltensweisen erkennen lernen ( Aylin Notzen )

Das Einmalseins der angeborenen Positionen bei Menschen und Tieren ( Silvia Sitte )

- Weitere folgen auf jeden Fall -



Zum Abschluss habe ich noch einen kleinen Einblick in die Bücher, die ich gelesen habe und Ihnen gern weiterempfehle :

Das Teamkonzept, Uwe Friedrich

Affe trifft Wolf, Günter Bloch

Wölfisch für Hundehalter, Günter Bloch

Populäre Irrtümer über Hunde, Anja Weiershausen

101 Hundetricks, Kyra Sundance

Die Broschüren von Swanie Simon, erste Schritte in die Fleischfütterung

Bücher von Maike Maja Nowak





Das wichtigste ist jedoch , dass Sie die Basis bilden.
Leben Sie ihrem Hund das vor , was Sie auch von ihm möchten.